Nikolaus Einhorn
-Integrale Studien-

Fortbildungen

FAMILIENAUFSTELLUNGEN / SYSTEMISCHE STRUKTURAUFSTELLUNGEN / ORGANISATIONSAUFSTELLUNGEN (Kosten auf Anfrage)

5 Wochenendseminare im Jahr sind verbindlich.

FORTBILDUNGSGRUPPE A - fortlaufend seit 2000 - 18. Turnus /die Gruppe wird 2019 weitergeführt 

SYSTEMISCHE AUFSTELLUNGSARBEIT  - Familiensaufstellungen / Strukturaufstellungen / Organisationsaufstellungen

Termine 2018: 1. Seminar 02. - 04. Februar, 2. Seminar 27. - 29. April, 3. Seminar 22. - 24. Juni,4. Seminar 07. - 09. September, 5. Seminar 09. - 11. November

(Termine für 2019 sind ab Juli 2018 bekannt)

FORTBILDUNGSGRUPPE B - soll ab 2019 neu straten

SYSTEMISCHE AUFSTELLUNGSARBEIT im Gestalttherapeutischen Kontext (für Gestalttherapeut/innen und Therapeut/innen und Berater/innen anderer Richtungen)

Familienaufstellungen /Strukturaufstellungen / Organisationsaufstellungen

_________________________________________________________________________________________________

Dass unser Reifen und Mündigwerden als Personen nicht so vonstatten geht wie das von Äpfeln und Birnen, das bezeugen unsere täglichen Erfahrungen. Vielmehr hängt es ganz wesentlich von unserer eigenen beständigen Mitwirkung ab - von unserer Beständigkeit im Üben von Selbst-Gewahrsein.

Deshalb möchte ich Sie einladen zu einem weiteren bewussten Üben uneingeschränkter Aufmerksamkeit, uneingeschränkten Fühlens, uneingeschränkten Selbst-Gewahrseine - gerade im Zusammenleben  mit dem Anderen und den Anderen, im mitmenschlichen Miteinander.

Die SYSTEMISCHE AUFSTELLUNGSARBEIT zum Beispiel ist ein eleganter und intelligenter Weg, das Gewahrsein zu wecken und wach zu halten für die Wechselbeziehungen, die Wechselwirkungen, die wechselseitigen Abhängigkeiten, in denen wir unvermeidlich und unablässig mit Anderen existieren - den Allernächsten und den nich ganz so Nahen.

Die Arbeit, zu der ich Sie einlade ist ein "Forschungsprojekt", in dem es darum geht, das Gewahrsein für diese wechselseitigen exietenziellen Abhängigkeiten zu erweitern, zu vertiefen, zu verfeinern und so zu stabilisieren, dass unser tägöiches Leben sich wandeln könnte zu einem freien Mitsein miteinander - erlöst von zwanghaften Reflexen, von gewohnheitsmäßigen Vorwürfen, von unerfüllbaren Ansprüchen und ungesunden Abhängigkeiten.

_________________________________________________________________________________________________

Diese Jahres-/ Fortbildungsgruppe ist für Menschen in sozialen, therapeutischen, medizinischen, pädagogischen und organisatorischen/unternehmerischen Arbeitsfeldern gedacht, die ein tieferes Verständnis für die verborgene Dynamik in Familien und anderen sozialen Gruppen gewinnen möchten. 

Die klärende und heilende Wirkung der FAMILIEN- bzw. SYSTEMISCHEN STRUKTUR- und ORGANISATIONS-AUFSTELLUNGEN ist in allen Bereichen unseres Beziehungslebens offenkundig. Deshalb wächst auch bei immer mehr Menschen das persönliche und berufliche Interesse, Genaueres und Überprüfbares über die Wirklichkeit  des sogenannten "wissenden Feldes"* zu erfahren und die mittlerweile sehr ausgereiften und verfeinerten Arbeitsformen im Detail kennen zu lernen.

(* gemeint ist hier das implizite Beziehungswissen, dass sich bei Systemischen Aufstellungarbeit auftut und das jedem menschlichen Organismus - aufgrund der das Gehirn strukturierenden Wirkung der Beziehungserfahrungen - von Anfang an innewohnt)

Wenn wir dieser Wechselwirkungen inne werden, schaffen wir die Voraussetzung dafür, dass eine gesunde Selbstregulierung/ Selbstorganisation in unseren Familien und in den anderen Lebensberei-chen, in denen wir uns täglich bewegen, Wirklichkeit werden kann.

Wir können für uns selbst und unseren ganz eigenen Lebensweg, für die Beziehungen zu unseren Partnern und Partnerinnen, für das Wohlergehen unserer Kinder, für unsere kollegialen Partnerschaften und für eine zukunftsfähige politische Kultur kaum etwas Besseres tun.

Die Familienaufstellung ist hilfreich bei den vielfältigen Problemen, die mit der Familiendynamik zusammenhängen: bei schweren körperlichen Krankheiten (bei sich oder in der Familie); bei psychischen Störungen (bei sich oder in der Familie); Beziehungsfragen, Erziehungsfragen; sexuellem oder emotionalem Missbrauch; Scham- und Schuldgefühlen; Süchten; traumatischen Erfahrungen von Verlust, Flucht, Vertreibung, Verfolgung; bei Fragen, die Sexualität, Schwangerschaft und Kinder betreffen; bei sozialen Problemen; Konflikten in Liebe und Partnerschaft; bei Konflikten im Beruf; oder auch bei dem Gefühl im Leben stecken zu bleiben oder unglücklich zu sein, obwohl äußerlich alles stimmt.

Die Systemischen Strukturaufstellungen sind hilfreich bei der Erkundung und Erarbeitung von Handlungsalternativen in schwierigen persönlichen, beruflichen, politischen etc. Entscheidungs-situationen. Sie setzen Ressourcen und Kreativitätspotentiale frei, die ansonsten schwer zugänglich sind oder gebunden bleiben.

Systemische Organisations-Aufstellungen.  Firmenstrukturen, Teams, Kundenbeziehungen und Märkte, Vereine, politische Gruppierungen etc. und sind vielschichtige Systeme mit komplexer Eigendynamik. Eine Aufstellung dient dazu, in kurzer Zeit das Wesentliche über eine bestimmte Stelle bzw. die ganze Organisation zu erkennen. Dabei treten die Hintergrund-Dynamiken von Teamkonflikten, fehlender Kräftebündelung, mangelnder Kundenorientierung, negativen Folgen von Umstrukturierung und Neubesetzung ans Licht. Durch Austesten verschiedener Optionen wird deutlich, welche Schritte zu nachhaltigen Veränderungen ergriffen werden müssen.Wenn unter Berücksichtigung der „inneren Ordnung“ ein System gut aufgestellt ist, kommen viele kontraproduktive Dynamiken (z.B. plötzliche Führungsschwäche, mangelnde Effizienz, fehlende Kooperationsbereitschaft) zum Stillstand. Der gesamte Prozess wird von überraschenden Einsichten begleitet, die neue Handlungsmöglichkeiten eröffnen.

Führungskräfte, Organisationsberater, Coachs oder Supervisoren können effektive Lösungen für ihre eigene bzw. die von ihnen beratene Organisation (Unternehmen, Klinik, soziale Einrichtung, Beratungsstelle, Projektgruppe, Team, Verein, Partei etc.) finden. Es kann aber auch jede(r) Interessierte sein Arbeitsfeld aufstellen, um Entscheidungsfragen (Gehen oder Bleiben, Beruf und Familie, Selbständigkeit?) zu klären, Übertragungen familiärer Verstrickung in den Beruf zu durchschauen und gebundene Energien freizusetzen.

Diese Jahres-/Fortbildungsgruppe ist für Menschen in sozialen, therapeutischen, medizinischen, pädagogischen und organisatorischen Arbeitsfeldern gedacht, die ein tieferes Verständnis für die verborgene Dynamik in Familien und anderen sozialen Systemen gewinnen möchten. In dieser kontinuierlichen Arbeitsgruppe können sie intensive Lernerfahrungen machen.

Die Arbeit in dieser Gruppe ist allerdings auch eine besondere Gelegenheit zur Fortbildung im Sinne ganz persönlicher Weiterentwicklung.

Die TeilnehmerInnen lernen, wie Familien-/System-/ und Organisations- Aufstellungen sich entfalten, auf welchen Prinzipien sie beruhen und wie sie verantwortlich angeleitet werden müssen. Teilnehmer/ innen, die professionelle Anliegen mitbringen können Suprvision erhalten.

Λ
V